Twitch

„Kombiniere, kombiniere…da ist etwas im Busch“

Was genau ist eigentlich dieses Twitch und was macht Afri da?

Während einer längeren Fotopause hatte ich nach einer Möglichkeit gesucht mein Nebenfach (Fachjournalistik) des Studiums in irgend einer Art mit Arbeitsproben belegen zu können. Ich wollte gerne Zuschauer direkt erreichen und das in einer Art, wie es z.B. auf Youtube nicht möglich ist. Nachdem ich einen kurzen Moment über Podcasts nachgedacht hatte, da es durchaus in die Richtung einer Radioshow gehen sollte, stieß ich auf Twitch. Ich hatte vorher noch nichts von dieser Plattform gehört und war anfangs wirklich skeptisch. Ein Medium, welches auf den ersten Blick von sehr jungen Menschen überwiegend für Livegames genutzt wird. Eigentlich gar nicht meine Welt, dachte ich.

Ich hielt mich eine Weile auf Twitch auf, schaute was so passiert und beobachtete wer dort alles unterwegs war. Erstaunlich fand ich, dass es sich sowohl bei Streamern, als auch bei den Zuschauern nicht nur um 16 jährige „Zocker-Kids“ handelte. Vom Kochen über das Zeichnen,  bis hin zum Talk schien alles an Streamideen vertreten zu sein. Neben dieser Abwechslung an Liveinhalten, die eine direkte Interaktion mit den Zuschauern ermöglichte, wurde aber auch sichtbar, dass auf Seiten der Zuschauer eine größtmögliche Vielfalt herrschte. Vom jungen Studenten, mal die Zocker-Kids grundlegend mit eingeschlossen, bis hin zum 40+ Ingenieur tummelte sich alles auf Twitch. Es war genau das was ich gesucht hatte, nur besser.

Inzwischen bin ich ein paar Monate auf Twitch dabei, in der letzten Zeit sogar recht aktiv mit einem eigenen Livestream. Es erstaunt mich immer wieder, wieviel Raum diese Plattform für Kreativität und Entfaltung bietet. Ich streame derzeit sowohl Spiele- als auch Talkinhalte und sehe, wie die Zahl der Menschen wächst, die meinen Stream sehen wollen. Immer wieder unvorstellbar, dass ich bei der einen Zuschauerin zu Hause auf dem Fernseher laufe, oder bei dem anderen Zuschauer während des Einschlafens im Bett auf einem Tablet.

Wenn man ganz ehrlich ist und einen etwas objektiven Zukunftsblick besitzt, dann erkennt man schnell, dass das Fernsehen im klassischen Sinne ausgedient hat. Zuschauer wollen Inhalte, die an ihre Bedürfnisse angepasst sind und eine direkte Interaktion ermöglichen. Somit war es der einzig mögliche Schritt mein Studium mit meiner Leidenschaft zu verbinden und ein Twitch-Streamer zu werden.

Wenn Dich meine Inhalte interessieren, dann schau doch einfach auf meinem Kanal vorbei.

Live
Offline
error: Bitte beachte, dass sämtliche Inhalte dem Copyright unterliegen!